ADAC Kreditkarte

Die ADAC-Kreditkarte wurde vom gleichnamigen Automobilclub vor einigen Jahren überarbeitet. Man erhält anstatt verschiedener Modelle nur noch ein Modell der ADAC-Kreditkarte. Diese kann man durch zubuchbare Optionen erweitern.

Wir können nicht erkennen, dass die ADAC-Kreditkarte besser geworden ist. Zu jeder Einsatzmöglichkeit existieren interessante Alternativen, die wir hier aufzeigen

Alternativen zur ADAC Kreditkarte:

TF Bank Mastercard Gold

  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittsversicherung inklusive
  • Auslandsreisekrankenversicherung inklusive
  • Zahlungsziel 51 Tage

TF Bank Mastercard Gold beantragen >>>

Santander BestCard Basic

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • 4 kostenlose Bargeldabhebungen pro Monat
  • 1% Tankrabatt weltweit
  • Partnerkarte kostenlos

Santander BestCard Basic beantragen >>>

Barclaycard Platinum Double

  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenfrei Geld abheben
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Mietwagenvollkaskoversicherung

Jahresgebühr 99 €

Barclays Platinum Double beantragen >>>

American Express BMW Card

  • Kostenlos ab 4.000 Euro Umsatz
  • 1% Tankrabatt
  • Amex Membership Rewards Punkte sammeln (damit effektiv Flugmeilen sammeln)

American Express BMW Card beantragen >>>

DKB Debitkarte

  • Kostenlos weltweit Geld abheben
  • Kostenlos weltweit bezahlen
  • Kostenlose Kreditkarte, wenn man ein DKB-Girokonto besitzt. DKB-Girokonto kostenfrei bei 700 Euro Mindestgeldeingang pro Monat oder unter 28 Jahre alt.

DKB Debitkarte beantragen >>>

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Bargeldeinzahlungen und Bargeldauszahlungen

Teilzahlungsoption

Zusatzpakete

Zusatzversicherungen

Wie beantragt man eine ADAC Visa Kreditkarte?

Was für Nachteile hat eine ADAC-Kreditkarte

Lohnt sich die ADAC VISA Kreditkarte?

Was Für Alternativen gibt es zur ADAC-Kreditkarte?

Einleitung:

Einleitung

Die ADAC-Kreditkarte ist im Basismodell kostenlos. Um zu sehen ob sich die ADAC-Kreditkarte lohnt muss man einen Blick auf alle Zusatzpakete werfen.

Betrachtet man die Vorteile der ADAC-Kreditkarte, so muss man zunächst auf das Basismodell und die Leistungen hier schauen. Danach kann man sich den 4 Zusatzpaketen widmen.

Das Basismodell der neuen ADAC-Kreditkarte beinhaltet eine kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühr. Auch in den Folgejahren wird keine Gebühr erhoben. Die Karte ist eine VISA-Karte und man hat die Möglichkeit weltweit an Millionen von Geldautomaten Bargeld abzuheben.

Kontaktlose Zahlungen sind bis 50 Euro möglich. Auch Google Pay und Apple Pay kann man problemlos nutzen

Bargeldeinzahlungen und Bargeldauszahlungen

Bargeld einzahlen und Auszahlen

Die ADAC-Kreditkarte wird von der LBB Berlin (Landesbank Berlin) herausgegeben. Die Landesbank Berlin AG ist eine Universalbank mit einer Bilanzsumme von 45,45 Milliarden Euro und 2.955 Mitarbeitern. Die ADAC-Kreditkarte ist eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen.

Bei Geldautomaten mit Visa-Logo kann man rund um die Uhr Geld auszahlen.

Im Inland gelten pro Karte folgende Maximalsummen: 1.000 € in 30 Tagen. Im Ausland 2.000 € in 30 Tagen.

Es fallen Gebühren in Höhe von 3% der Bargeldsumme (Inland mindestens 7,50 €, Ausland Mindestens 5 €) der Abhebesumme an. Zudem können Bankfilialen oder Geldautomatenbetreiber noch eigene Entgelten erheben.

Teilzahlungsoption

Teilzahlungsoption

Ein Kreditkartenkonto erhält man somit bei Beantragung der Kreditkarte dazu. Die LBB bietet eine Teilzahlungsoption an, die man allerdings meiden sollte, da hier wie bei anderen Kreditkarten hohe Sollzinsen anfallen.

Man kann wählen, ob man 10%, 15% oder 20% des Monatsbetrages ausgleichen will. Zudem kann man 100 €, 150 € oder 200 € als feste Rate pro Monat wählen, mindestens jedoch 10% des Saldos. Diesen flexiblen Rechnungsausgleich kann man im Kreditkarten-Banking der ADAC-Kreditkarte aktivieren.

Kreditkarte ersetzt ADAC-Ausweis:

Eine Kreditkarte ist viel schöner als ein alter ADAC-Ausweis und kann die Mitgliedskarte ersetzen. Man muss somit nicht 2 Ausweise im Portemonnaie haben. Um die Kreditkarte zu beantragen, muss man Mitglied im ADAC sein.

Verliert man seine Kreditkarte im Ausland, so erhält man kostenlose eine neue ADAC-Kreditkarte.

PIN und Zusatzkarte:

Man kann seinen persönlichen Winsch-PIN zur ADAC-Kreditkarte festlegen. Ebenso kann man für Personen wie Partner oder volljährige Kinder Partner-Karten beantragen. Diese kann man telefonisch oder über das Kreditkarten-Banking beantragen

Zusatzpakete

Zusatzpakete und Haltefrist der Zusatzpakete der ADAC-Kreditkarte

Bucht man die Zusatzpakete der ADAC-Kreditkarte, so gibt es eine Haltefrist von einem Jahr. Man ist verpflichtet das Paket 1 Jahr zu behalten. Danach kann man das jeweilige Paket allerdings monatlich kündigen.

Ein Wechsel in das Platin-Paket ist ohne Haltefrist möglich ( Preis- und Leistungsverzeichnis für die ADAC Kreditkarte der Landesbank Berlin AG)

Zusatzpakete im Detail

Neben der Basis-Kreditkarte werden vom ADAC 4 Zusatzpakete angeboten. Alle Pakete enthalten selbstverständlich die Basisleistungen. Die Einzelnen Pakete unterscheiden sich in den Versicherungsleistungen, bei Zusatzleistungen wie Cashback und bei verschiedene Zusatzabsicherungen

Paket Reise (5,90 € pro Monat)

Leistungen:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Auslandskrankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung im Ausland

Paket Sparen (4,90 € im Monat)

Leistungen:

  • 2% Tank-Rabatt weltweit (bis 150 €/Monat)
  • 5% Auf Mietwagen im Ausland
  • Cashback bei Online Einkäufen

Paket Schutz (3,90 € im Monat)

  • Schutz von Karten und Dokumenten
  • Versicherung gegen Diebstahl und Geldautomatenraub
  • Mietwagenversicherung für Mietwagen und Car-Sharing (bis 3.000 Euro)

Paket Platin (9,90 € im Monat)

  • Alle Leistungen der anderen Pakete
  • 2% Tank-Rabatt weltweit bis 150 €/Monat
  • 5% Rabatt auf Mietwagen im Ausland
  • Cashback beim Online-Shopping
  • Hilfe bei Unfällen, Schutz bei Verlust vom Reisepass.

Paket Reise im Detail

Das Paket Reise der ADAC-Kreditkarte bietet eine Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung für den Karteninhaber und 5 Mitreisende. Der maximale Schutz beträgt 10.000 Euro. Dies gilt sowohl für Reiserücktrittsversicherung als auch für Reiseabbruchversicherung.

Möchte man seine Versicherungssumme erhöhen, weil die Reise teurer als 10.000 Euro ist, so kann man den Versicherungsschutz binnen 14 Tagen nach der Buchung erhöhen. Hierfür muss die ADAC Versicherung AG per Telefon oder Email kontaktiert werden.

Man muss allerdings mindestens 50% des Reisepreises bezahlt haben.

Mit dem „ADAC-Auslandskrankenschutz 100“ genießt man bis zu 45 Tage Schutz auf Reisen. Der Auslandskrankenschutz gilt unabhängig vom Einsatz der Kreditkarte. Die Selbstbeteiligung beträgt 100 € je Person und Schadensfall.

ADAC Zusatzhaftpflichtversicherung für Mietwagen im Ausland

Reicht die eigene Haftpflichtversicherung nicht für einen im Ausland gemieteten wagen, so springt die ADAC Zusatz Haftpflichtversicherung ein. Der Versicherungsschutz erhöht sich auf 1 Mio Euro.

Hintergrund ist, dass Haftpflichtversicherungen im Ausland oft eine niedrige Deckungssumme haben und der ADAC dieses Risiko abdecken will.

Reise-Rechtsschutzversicherung für Mietfahrzeuge

Sowohl als Inhaber der ADAC-Kreditkarten als auch die Insassen sind durch eine ADAC-Reise-Rechtsschutzversicherung für Mietfahrzeuge abgesichert. Man muss das Mietfahrzeug allerdings mit seiner ADAC-Kreditkarte bezahlt haben.

ADAC Reisevertrags-Rechtsschutzversicherung weltweit

Hat man irgendeinen Personentransportvertrag oder Beherbergungsvertrag mit der ADAC Kreditkarte abgeschlossen, so schützt die ADAC Reise-Vertrags-Rechtsschutzversicherung wenn es zu Problemen mit dem Vertragspartner kommt.

ADAC Verkehrsmittel-Unfallversicherung

Mit der ADAC Verkehrsmittel-Unfallversicherung ist man selbst und die Familie bis 150.000 Euro abgesichert (z.B. Invaliditätsleistungen). Dies umfasst schwere Unfälle als Fluggast, im Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bezahlung des jeweiligen Verkehrsmittels muss man mit der ADAC Kreditkarte vorgenommen haben.

Paket Sparen

Mit der ADAC-Kreditkarte hat man die Möglichkeit bares Geld zu sparen. Man kann von einigen Rabetten und Cashback-Aktionen profitieren.

2% Tankrabatt weltweit

Im Paket Sparen erhält man 2% Rabatt auf Tankstellen-Umsätze und ADAC e-Charge Ladeumsätze in Höhe von bis zu 150 Euro monatlich. Zahlen muss man mit der ADAC-Kreditkarte. Tankstellen, di zu Supermärkten oder Baumärkten gehören sind leider ausgeschlossen.

Zudem gilt der ADAC-Tankrabatt auch bei Autowäsche, Einkäufe, etc.

5% Rabatt auf Ferienmietwagen im Ausland

Man erhält 5% Rabatt bei Anmietung von Ferienmietwagen im Ausland. Man muss allerdings mit der ADAC-Kreditkarte bezahlen. Damit man den Rabatt erhält muss man bei der Buchungen die ersten 6 Ziffern der ADAC Kreditkartennummer und „ADAC“ als Gutscheincode nutzen.

Zusätzlich erhält man einen Cashback bei Online-Einkäufen und einen RABATT BEIM Prevago Anwaltsteam.

Paket Schutz

Die ADAC Kreditkarte bietet bei Auswahl des Paketes „Schutz“ zusätzlichen Schutz von Daten und Dokumenten. Beim Dienstleister CPP (Creating Profitable Partnerships GmbH) kann man Kreditkarten, Girokarten, Mitgliedskarten und SIM-Karten registrieren lassen und diese sperren lassen.

Durch einen Anruf kann man gleich mehrere Karten sperren lassen. Zudem kümmert sich CPP um Ersatzkarten.

Zusätzlich bietet CPP das sichere Aufbewahren von Dokumenten wie Reisepässen, Personalsausweisen, Fahrzeugscheinen, Führerscheinen. Man sendet Kopien von den genannten Dokumenten an das Unternehmen.

Im Falle von Diebstahl erhält man eine Erstattung von bis zu 150 € je Vorfall für die Beantragung neuer Dokumente. Der Selbstbehalt beträgt 20 €.

Zudem hilft CPP bei Identitätsschutz und bei Schlüsselschutz.

Verliert man seine Schlüssel, so stehen bis 150 € für den Ersatz von Schlüsseln und Schlössern zur Verfügung.

Paket Platin

Man erhält alle Vorteile der genannten Pakete. Sowohl Reiseversicherungen als auch die Rabatte, Dokumentenschutz und Identitätsschutz.

Man spart 4,80 € pro Monat gegenüber der Option alle Pakete einzeln abzuschließen.

Wie beantragt man eine ADAC Visa Kreditkarte?

ADAC-Mitgliedschaft:

Man muss ADAC-Mitglied sein, um eine ADAC-Kreditkarte zu beantragen. Ist man noch kein Mitglied, so muss man zunächst ADAC-Mitglied werden.

Login:

Ist man ADAC-Mitglied, so loggt man sich ein und registriert sich für die Kreditkarte. Hier gibt man seine persönlichen Daten ein und ob man eine Zusatzleistung beantragen will.

Identifizierung:

Hat man sich angemeldet, so nutzt man das Video-Ident-Verfahren, um sich zu identifizieren. Dazu benötigt man ein Kamera-fähiges Smartphone oder Tablet und seinen Personalausweis. Alternativ seinen Reisepass mit Wohnsitznachweis.

Erhalt der Karte:

Nach ein paar Tagen erhält man seine Kreditkarte zugeschickt.

Was für Nachteile hat eine ADAC-Kreditkarte?

Auf Reisen hat die ADAC-Kreditkarte leider einige Nachteile, die wir hier näher beleuchten werden. Dass man die LBB ADAC Kreditkarte nur beantragen kann, wenn man ADAC-Mitglied ist, kann bereits als Nachteil gesehen werden.

Sollte man noch kein ADAC-Mitglied sein, so fallen zusätzliche Kosten für die Mitgliedschaft an.

Höhere Fremdwährungsgebühr

Zahlt man mit der ADAC-Visa im Ausland, so fallen Fremdwährungsgebühren von 1,75% an. Somit ist die ADAC-Kreditkarte als Reisekreditkarte leider nicht geeignet. Zahlt man in einem Land, in dem der Euro nicht Landeswährung ist, so fallen hohe Gebühren an.

Gebühren bei Bargeldabhebungen

Sowohl im Ausland als auch im Inland zahlt man 3% des Umsatzes als Gebühr. Im Inland sind es mindestens 7,50 € und im Ausland sind es mindestens 5 €.

Hebt man 1000 Euro ab, so zahlt man 30 € an Gebühren. Hebt man 1000 Euro in den USA ab (Fremdwährung), so kommen nochmal 1,75% Fremdwährungsgebühr obendrauf und man hat 47,50 € zusätzlich an Kosten.

Beantragung nur durch Mitglieder

Leider kann die Kreditkarte nur von Mitgliedern beantragt werden. Mitglied zu werden kostet zusätzliches Geld.

ADAC Visa Kreditkarte Erfahrungen

Wir können kein Portal finden auf dem nur die Kreditkarte als solches bewertet wird.

Möchte man nach Erfahrungen suchen, so empfiehlt sich das Portal „Trustpilot“ und Erfahrungsberichte über den ADAC sowie die LBB. Dann gibt man „Kreditkarte“ als Suchbegriff ein, um den Text zu durchsuchen.

Wir haben zahlreiche Bewertungen gefunden. Das Gesamtbild ist leider nicht positiv. Kunden beschweren sich über Kündigung oder Ablehnung der Kreditkarte, weil keine Kundenbeziehung mit der Bank (obwohl Schufa-Score sehr hoch).

Den Wahrheitsgehalt können wir leider nicht überprüfen.

Unserer Erfahrung nach ist es nicht unbedingt vorteilhaft wenn man es mit 2 Unternehmen zu tun hat. Dies wäre hier die „LBB“ und „ADAC“. Man kennt es aber auch von „DKB“ und „Miles and More“.

Lohnt sich die ADAC VISA Kreditkarte?

Wir können nicht sagen, dass sich die ADAC-Kreditkarte lohnt. Sie ist zwar kostenlos, bietet aber keine nennenswerten Leistungen. Es sei denn man bucht die Zusatzpakete.

Großes Problem sind die Gebühren für das Geldabheben und die Fremdwährungsgebühren. Diese machen die Kreditkarte auf Reisen leider sehr unattraktiv. Man kann Reiseversicherungen im Paket buchen. Allerdings sind viele davon and en Einsatz der Karte geknüpft.

Nutzt man die Karte, so fallen allerdings hohe Gebühren (Bei Fremdwährungen oder Geldabhebungen) an, sodass man die Zusatzleistungen zum größten Teil selbst und doppelt bezahlt.

Was Für Alternativen gibt es zur ADAC-Kreditkarte?

Es gibt eine Menge an Kreditkarten, die besser sind als die ADAC-Kreditkarte. Wir fangen mit kostenlosen Kreditkarten an, d.h. Kreditkarten ohne Jahresgebühr

TF Bank Mastercard Gold

  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung

TF Bank Mastercard Gold beantragen >>>

Diese Kreditkarte hat keine Grundgebühren und verzichtet auf eine Fremdwährungsgebühr. Das macht sie zu einer guten Reisekreditkarte. Man muss sich nur vor Teilzahlungen in Acht nehmen. Hier würden hohe Sollzinsen anfallen.

DKB-Kreditkarte

Die DKB-Kreditkarte ist eine der besten Optionen bei Zahlungen und Geldabhebungen auf Reisen. Experten und Vielreisende loben diese beiden Optionen in den höchsten Tönen.

Es gibt 2 DKB-Kreditkarten.

Das eine ist eine Debitkarte, die mit dem Girokonto der DKB verfügbar ist. Dieses Girokonto erhält man kostenlos, wenn man über einen Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich verfügt oder unter 28 Jahre alt ist.

Unter diesen Voraussetzungen die die DKB-Debitkarte ausreichend und auch auf Reisen geeignet.

Kann man die Voraussetzungen nicht erfüllen (Mindestgehaltseingang), so wird das DKB Girokonto Kostenpflichtig und kostet 4,95 € pro Monat. Zudem wechselt man automatisch vom „Aktiv-Status“ in den „Passiv-Status“. Jetzt fallen 2,20% Fremdwährungsgebühr an.

Steht man vor dem Problem, so sollte man eine „echte DKB-Kreditkarte“ beantragen. Diese kostet 29,88 € pro Jahr. Auch hier muss man DKB-Kunde sein.

DKB-Kreditkarte

– kostenlos Geld abheben (weltweit)

– Gebührenfrei weltweit bezahlen

– Kostenloses Girokonto bei Aktivnutzung

– Notfallpaket im Ausland

Hier beantragen >>>

Mit der echten DKB-Kreditkarte ist es egal ob man Aktivstatus oder Passivstatus hat. Gebührenfrei geldabheben und fehlende Fremdwährungsgebühr bleibt auf jeden Fall.

Sucht man nach Premium-Reisekreditkarten und möchte vielleicht auch Flugmeilen sammeln, so hat man gleich mehrere Möglichkeiten. Die Eurowings Kreditkarte Premium ist im 1. Jahr kostenlos, kostet dann 99 € pro Jahr, gilt zusammen mit der Barclays Platinum Double als beste Reisekreditkarte.

American Express bietet die Amex Gold und die Elite-Kreditkarte American Express Platinum. Achtung: Bei den Amex Kreditkarten gibt es Gebühren für Geldabhebungen und Fremdwährungen, Sie brauchen eine zusätzliche kostenlose Kreditkarte, bei der beides kostenlos ist (TF Bank Mastercard Gold)

Eurowings Kreditkarte Premium

  • 3.000 Willkommensmeilen
  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen im Ausland
  • Fast-Lane und Sitzplatzreservierung bei Eurowings
  • Großes Versicherungspaket
  • Sammeln von Miles and More Meilen möglich

Eurowings Kreditkarte Premium beantragen >>>

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Sehr großes Reiseversicherungspaket
  • Kostenlose Platinum-Karten als Zusatz

Barclays Platinum Double beantragen >>>

American Express Gold Card

  • 50.000 Punkte als Bonus
  • Punkte sammeln (damit Flugmeilen sammeln)
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Zusatzkarte dabei
  • Rabatte mit Amex Offers

American Express Gold Card beantragen >>>

American Express Platinum Card

  • 65.000 Punkte als Willkommensbonus
  • 150 Euro Restaurantguthaben pro Jahr
  • 120 Euro Entertainment Guthaben pro Jahr
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Mit Amex Turbo 1,5 Punkte pro Euro Umsatz sammeln
  • Bestes und größtes Reiseversicherungspaket in Deutschland
  • 720 € Jahresgebühr

American Express Platinum Card beantragen >>>